Es waren einmal zwei Menschen, die hatten sich sehr lieb. Sie hatten geheiratet und konnten sich gar nicht vorstellen, ohne einander zu leben. Und darum beschlossen sie eines Tages: Sollte einmal einer von beiden sterben, Mann oder Frau, dann würde der andere sein Leben aufgeben und ihm folgen, um zu zeigen wie stark ihre Liebe zu einander gewesen war.

 

So ging ihr Leben dahin, und sie waren im Frieden mit sich und den Kindern. Eines Tages jedoch hatte der Mann die Idee, seine Frau zu prüfen und herauszufinden, wie sehr sie ihn liebe. So schickte er einen Gefährten, der mit ihm im Wald beim Holz sammeln war, zu seiner Frau nach Hause. Er sollte ihr erzählen, ihr Mann sei vom Baum gefallen und dabei zu Tode gekommen. Als die Frau das hörte, zerriss ihr der Schmerz schier das Herz und sie erinnerte sich ihres Versprechens, ging in ihr leeres Haus und nahm sich das Leben. Als ihr Mann zurückkehrte und sie fand, vergoss er bittere Tränen. Wie dumm war er doch gewesen! Er hatte nicht geglaubt das seine Frau das Versprechen einhalten würde. Er hatte ihre Liebe geprüft und sie dabei ganz verloren. Der Mann war sehr traurig, er vermisste sie und weinte bitterlich. Doch ihr in den Tod zu folgen, dazu fehlte ihm der Mut.

 

Nach einiger Zeit freilich fiel ihm auf das sein Haus immer sauber war, die Kinder versorgt waren, gegessen hatten und fröhlich waren, wenn er von der Arbeit nach Hause kam. Das verstand er nicht und er fragte sie weshalb sie so fröhlich seien und wer die Ordnung geschaffen habe. Ihre Antwort war einfach. Mutter war da und hat das alles gemacht. Das wollte der Mann nicht glauben, doch es geschah jeden Tag aufs neue und die Antwort war immer die selbst. Da versteckte sich der Mann im Haus und wollte sehen, was passierte. Tatsächlich erschien seine Frau und war so schön und sah so lieb aus, dass es ihm nicht mehr in seinem Versteck hielt. Er trat hervor und sagte, wie sehr er sie liebe, wie wunderbar ihre Augen leuchteten und er wolle sie umarmen und küssen. Die Frau antwortete “Nein, nein bitte nicht! Tue es nicht, denn ich bin gestorben und kann dann niemals wiederkommen und muss für immer gehen: Bitte tue es nicht!” Doch der Mann hatte seine Frau so lieb, das er nicht begriff was sie meinte, und wollte sie unbedingt in seinen Armen halten. Und er umarmte sie. Da hielt er in seinen Armen ein Knochengerüst. Die Frau ist nie wieder erschienen.

 

“Wir wissen nicht was wir besitzen, bis wir es verloren haben. Und niemals dürfen wir von einen anderen Verlangen, was wir selbst nicht zu geben bereit sind”

 

aus www.indianerstyle.de

 

 

 

monatliche Aufstellungen in Hannover und Finsterwalde


nächste Termine:

02.12. - Finsterwalde

09.12. - Hannover

 

Tel: +49 160 8554499

mail@herz-licht.net